Die „Jugend forscht“ mit Zauberwürfeln!

Ein 17 Jähriger Gymnasiast aus Gerering entwickelte einen Roboter, welche den Würfel in gerade mal 20 Drehungen lösen kann. Dafür erhielt er den zweiten Platz bei „Jugend forscht“. Beim Landeswettbewerb in Vilsbiburg konnt der engagierte Schüler sich – bis auf eine Ausnahme – gegen 75 starke Mitstreiter durchsetzen! So hatte die Konkurrenz beispielsweise ein sich selbst balancierendes Motor-Einrad oder einen zu den Szenen beweglichen Kinosessel in petto. Hier geht es zu einem detaillierteren Artikel der SüddeutscheZeitung.

 

Siehe auch: Zauberwürfel in 0.6 Sekunden gelöst!